64 Die Diebstahlsqualifikationen des § 244 StGB

  • 3850 views

  • 7 comments

  • 0 favorites

  • <p>Pichocki</p>

    Pichocki

  • 94 Medien
  • hochgeladen 19. April 2017

Video Repetitorium des Fachs Strafrecht:

64 Die Diebstahlsqualifikationen des § 244 StGB

Erstellungsdatum: 11.04.2017

Tags:
Kategorien: Polizei

Mehr Medien in "Video Repetitorium Strafrecht"

7 Kommentare

1. Richtig. Nr. 1a) ist gegeben, so dass kein “sonst“ Werkzeug oder Mittel nach Nr. 1b) vorliegt und nur Vorsatz zu prüfen ist.

2. § 244 StGB geht auch alleine, insbesondere wenn er erfüllt ist. Andernfalls lieber mit § 242 StGB beginnen und danach § 244 StGB prüfen und ablehnen.

8. Juni 2020 05:46:15 CEST

Da fallen mir weitere Fragen ein.
Was wäre, wenn der Täter ein Küchenmesser dabei hätte, um wenn ihm jemand bei der Ausführung der Tat in die Quere kommt damit "abzustechen" ? Dann wäre dies nach §244 I Nr. 1a ein gefährliches Werkzeug. §244 I Nr. 1b erfordert z.B. die Verwendungsabsicht. Diese Absicht hätte er ja trotzdem. Braucht man dann nur "Vorsatz" zu prüfen, weil es ein Fall nach §244 I Nr. 1a 2. Var. ist ?

Der §244 StGB ist ja eine Qualifikation. Kann man den alleine prüfen oder muss ich immer das Grunddelikt als erstes zu prüfen ?

Vielen Dank im Voraus!

7. Juni 2020 23:09:12 CEST

Stimmt - hätte ich nicht besser erklären können. BG und viel Erfolg bei den Klausuren!

7. Juni 2020 08:37:49 CEST

Vielen Dank! Für alle die ihre Abkürzungen nicht kennen:
WED in dh. gen. PW bedeutet Wohnungseinbruchsdiebstahl in dauerhaft genutzte Privatwohnungen. Falls sich jemand, der sich dieses Video anschaut fragen sollte, was diese Abk. bedeutet. :D

6. Juni 2020 22:32:28 CEST

WED = (§ 242 I), § 244 I Nr. 3 StGB
WED in dh. gen. PW = (§ 242 I), 244 I Nr. 3, IV StGB

6. Juni 2020 07:18:36 CEST

Hallo Herr Pichocki,
wenn man in der Klausur einen WED hätte, lautet die Paragraphenkette dann §§242 I, 244 I Nr. 3, IV StGB ? Vielen Dank im Voraus !

5. Juni 2020 20:32:19 CEST

Seit dem 22.7.2017 gehört nun zum Wohnungseinbruchsdiebstahl der Qualifikationstatbestand bei dauerhaft genutzten Privatwohnungen nach § 244 IV StGB. Dieser lautet: „Betrifft der Wohnungseinbruchdiebstahl nach Absatz 1 Nummer 3 eine dauerhaft genutzte Privatwohnung, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.“

26. Februar 2018 10:40:39 CET

Video CMS powered by ViMP (Corporate) © 2010-2021